Somajeh Cathrin Tewolde
Unternehmenskommunikation

AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH
Rahel-Straus-Str. 2
76137 Karlsruhe

Tel: 0721 35007-168
E-Mail: s.tewolde@awo-karlsruhe.de

Home/Aktuelles, Ambulante Jugendhilfen Durlach/Jugendhilfe: Elternveranstaltung zum Thema MOBBING

Jugendhilfe: Elternveranstaltung zum Thema MOBBING

AWO Durlach Sozialpädagogische Familienhilfe (SpFh) und Flexible Ambulante Erziehungshilfe (FAE) weiblich Team 1+2

Mobbing erzeugt großes Leid und kann überall passieren. Nicht immer sind die Rollen (Täter und Opfer) eindeutig erkennbar. Die Täter gewinnen nur dann an Macht, wenn es ihnen gelingt Unterstützer zu finden. Die größte Gruppe sind die Unbeteiligten (die Wegschauer, Zuschauer oder Mitläufer). Den Jugendlichen, so erleben wir es zumindest oft in unserer Einrichtung, ist oftmals die Unterscheidung zwischen Streit und Mobbing nicht klar, zu schnell wird von Mobbing gesprochen. Entscheidend beim Mobbing ist der seelische und körperliche Angriff über einen längeren Zeitraum, wenn sich ein Konflikt verfestigt hat und die Betroffenen wenig Kraft und Optionen haben sich eigens der Situation zu entziehen bzw. sich zu wehren. Die Formen von Mobbing sind unterschiedlich- mal werden die Opfer geschlagen, geschubst, getreten oder mit Beleidigungen, Drohungen und verletzenden Sprüchen angegriffen oder es geschieht ohne direkten Kontakt (lästern, ausgrenzen). Online-Mobbing (Cybermobbing) nimmt durch die Nutzung von sozialen Medien (WhatsApp, Instagram, etc.) drastisch zu, so werden laut einer Studie neun von zehn Personen angegangen.

Im Rahmen einer Elternveranstaltung im Frühjahr 2019, wollten wir mit interessierten Eltern, die wir innerhalb der SpFh und FAE betreuen, ins Gespräch kommen und sie für die Thematik sensibilisieren. Gemeinsam wurde über die Gründe des Mobbens gesprochen, sowie über die Folgen für die Beteiligten. Die Veranstaltung sollte zudem das Ziel verfolgen, die Eltern anzuhalten auf die Anzeichen ihrer Kinder zu achten und ggf. zu reagieren. Zudem war es ein Anliegen weitere Anlaufstellen hier im Umkreis Karlsruhe aufzuzeigen, die bei Mobbing unterstützen (bspw. Schulpsychologischen Beratungsstelle Karlsruhe, Nummer gegen Kummer: 0800/1110333).

Zwei Frauen stehen vor einem Flipchart und erzählen etwas.

Sensibilisierten im Rahmen einer Veranstaltung die Eltern von Jugendlichen zum Thema Mobbing (v.l.):
Caroline Schmidt, Stephanie Oswald. Kolleginnen des SpFh/FAE weiblich Teams)