Somajeh-Cathrin Tewolde
Unternehmenskommunikation

AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH
Rahel-Straus-Str. 2
76137 Karlsruhe

Tel: 0721 35007-168
E-Mail: s.tewolde@awo-karlsruhe.de

Home/Aktuelles, Ambulante Jugendhilfen Durlach/Ambulante Jugendhilfen Durlach – Get real! FAE für Jungen und SPFH

Ambulante Jugendhilfen Durlach – Get real! FAE für Jungen und SPFH

Der zehnte Schlüssel öffnet dir Truhe….

Pfingstfreizeit der Flexible Ambulanten Erziehungshilfe (FAE)  für Jungen

Seit nun zehn Jahren ist es fester Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit mit unseren Jugendlichen vier Tage auf Freizeit zu fahren. Nach: München, Köln, Feldberg, Pfälzer Wald, … starteten wir dieses Jahr mit 14 Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren in ein Naturfreundehaus im Odenwald, südlich von Darmstadt. Im Vorfeld hatten die Jugendlichen die Möglichkeit das Programm durch ihre Wünsche mit zu gestalten. Neben freier Zeit zum Fußball spielen, gemeinsamen Brettspielen und Aktionen im Wald wünschten sich die Jugendlichen erlebnispädagogische Elemente.

So entstanden zehn Aufgaben, die in der Freizeit gelöst werden mussten. Für jede gelöste Aufgabe gab es einen Schlüssel und mit den zehn Schlüsseln konnte man dann gemeinsam eine Schatzkiste öffnen.

Schlüsselkasten.

Aufgaben, die es zu lösen galt, waren z.B. die Wanderung auf die Burg Frankenstein (auf dieser Burg bekam angeblich Mary Shelley die Idee für ihren gleichnamigen Roman), der Bau der Da Vinci Brücke, der Vertrauensfall, das alleinige Bestreiten des nächtlichen Lichterweges, die Wanderung durch das Felsenmeer, das Bergen eines Schlüssels in einem Säureteich, das Überqueren des heißen Drahtes und mehrere weitere kleine Kooperationsspiele.

Blick ins Tal. Eine Flasche steht auf zwei Brettern, die auf Tischen liegen.

Helm mit Kletterausrüstung liegt auf dem Boden.

Das vegetarisch/vegane Essen, welches wir uns selbst zubereiteten, unser Lagerfeuer mit Gitarren- und Ukulele-Klängen und das respektvolle und humorvolle Miteinander rundeten die Freizeit vollends ab. „Einen Dank an alle meine Kollegen, die durch ihr Engagement diese Freizeit wieder möglich gemacht haben. Und einen großen Dank an unsere Jugendlichen, die sich auf dieses Abenteuer eingelassen haben“, Daniel Clauß – Einrichtungsleitung

Ganz viele Hände bilden einen Kreis.

Stimmen der Jugendlichen:

„Ich fand die Nachtwanderung toll, weil man die Stille im Wald genießen konnte“. M.15 Jahre

„Das Felsenmeer und die Wanderung war toll.“ C. 13 Jahre

„Ich fand das Felsenmeer am besten, da es Spaß gemacht hat hoch und runter zu klettern“ F. 15 Jahre

„Mir hat gefallen, dass wir viele Sachen draußen machen konnten.“ L. 14 Jahre

„Ich fand toll, dass wir als Team die Schlüssel geholt haben.“ A. 13 Jahre

„Mir hat gefallen, dass wir viele Dinge unternahmen.“ N. 13 Jahre

„Ich fand alles gut außer der Wanderung. Es ist schade, dass es meine letzte Freizeit war.“ A.15 Jahre

„Es war schön, wir hatten eine schöne Zeit und ich habe mich sehr wohl gefühlt.“ S.16 Jahre

„Es waren alle (auch die Betreuer) richtig cool.“ V. 14 Jahre