Somajeh-Cathrin Tewolde
Unternehmenskommunikation

AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH
Rahel-Straus-Str. 2
76137 Karlsruhe

Tel: 0721 35007-168
E-Mail: s.tewolde@awo-karlsruhe.de

Home/Aktuelles, Ambulante Jugendhilfen Durlach/Ambulante Jugendhilfen Durlach – Zivilcourage – Aber wie?

Ambulante Jugendhilfen Durlach – Zivilcourage – Aber wie?

Ein Mann steh vor einem Flipchart und einem Whiteboard und erzählt etwas.

Eine Schlägerei an der Haltestelle. Eine Jugendliche wird in der Bahn bedrängt. Auf dem Nachhauseweg wird ein Junge beleidigt.… Und was tue ich? Kann ich helfen? Aber wie?

Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, trafen sich in den Osterferien die Jugendlichen der Ambulanten Jugendhilfen Durlach aus dem Bereich der FAE für Mädchen und für Jungen zu einem ganztages Workshop.

Einige unserer Mitarbeiter besuchten bei der Bürgerinitiative Zivilcourage Karlsruhe e.V. eine Multiplikatoren Schulung. Angelehnt an dieses Konzept boten unsere Mitarbeiter Frank Ronacher und Daniel Clauß den Jugendlichen ein bunt gestaltetes Programm mit Kurzfilmen, theoretischem Hintergrund und Rollenspielen an. Unterstützt wurden sie dabei von unserer Bundesfreiwilligendienstlerin Tiziana Piroscia.

Im ersten Teil der Schulung ging es uns darum, die Jugendlichen zu sensibilisieren, Gewalt wahrzunehmen und theoretische Hintergründe zu vermitteln. Außerdem war ein Schwerpunkt wie man anderen Menschen im öffentlichen Raum Hilfe anbieten kann. Sei es sich aktiv schützend dem Opfer zur Seite zu stellen oder andere Menschen im Umfeld auf die Situation hinzuweisen, um Helfer zu aktiveren. Deeskalierend auf eine Situation zu reagieren und ganz wichtig sich selbst oder weitere Personen nicht in Gefahr zu bringen. Zuletzt übten wir das Absetzen eines Notrufes als letzten Schritt.

Im zweiten Teil wurde dieses Wissen dann aktiv in Rollenspielen geübt.

Ein dritter Teil zeigte auf, wie man sich selbst verhalten kann, falls man in eine Notlage kommt, um Schaden von sich abzuwenden.

Für alle Beteiligten war es ein gelungener Workshop und uns wurde deutlich wie wichtig diese Trainings sind. Viele Jugendliche meldeten jetzt schon an, nächstes Jahr wieder teilnehmen zu wollen.

Daniel Clauß, Einrichtungsleiter Get real! FAE für Jungen