Somajeh-Cathrin Noheh-Khan
Unternehmenskommunikation

AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH
Rahel-Straus-Str. 2
76137 Karlsruhe

Tel: 0721 35007-168
E-Mail: s.noheh-khan@awo-karlsruhe.de

Home/Aktuelles, Arbeitsprojekt, Karl-Siebert-Haus, Senioren/AWO beteiligt sich am ECKKULTURdörfle Fest 2017

AWO beteiligt sich am ECKKULTURdörfle Fest 2017

Als Mitglied des Vereins “ECKKULTURdörfle e.V. war es für das AWO Seniorenzentrum Karl-Siebert-Haus selbstredend, sich am diesjährigen ECKKULTURdörfle Fest zu beteiligen. So wurden das bekannte Glücksradspiel mit der Gewinnvergabe am Fasanenplatz und ein Programm mit Gesangsnummern vom Gesangsstudio Uta Buchheister angeboten. Im begrünten Innenhof des Seniorenzentrums erklangen Chansons, Songs, Arien und Ensembles aus Musicals, Operetten und Tonfilmen, vom Vetter aus Dingsda bis zu My Fair Lady, von Casablanca bis zu Sweet Charity.

Eine weitere Wand mit einer Fotocollage. Ein Blick in einen begrünten Innenhof.

Die Bewohner*innen des AWO Seniorenzentrums Karl-Siebert-Haus hatten extra für das große Fest, zusammen mit den Betreuungskräften und Ehrenamtlichen, die Dekoration gestaltet. Dafür wurden aus alten Bettlaken, unter der Regie von Rita Gentile, Sozialbetreuerin in der Altenhilfe, rund 200 Fahnen zugeschnitten, die jede*r Bewohner*in mit Wasserfarbe anmalen konnte. “Dann sind 150 Fahnen an den Fassaden der Häuser im ganzen Dörfle sowie am Künstlerhaus aufgehängt worden, die übrigen verschönern jetzt das Seniorenzentrum”, verriet Margarete Hörner, Leiterin des Seniorenzentrums Karl-Siebert-Haus. Die Helfer*innen wurden  während der ganzen Festzeit mit Gulaschsuppe und  Gemüsemaultaschensuppe von der Küchenfee Marica aus dem Karl-Siebert-Haus bestens versorgt.

 

Am Stand des AWO Arbeitsprojekts, der am Künstlerhaus zu finden war, gab es handgefertigte Geschenkideen und viele weitere außergewöhnliche Produkte wie Vogelhäuschen, Insektenhotels, Deko-Artikel, Täschchen, Schmuck, Kindersachen etc. Beim AWO Arbeitsprojekt sind rund 200 Menschen beschäftigt, die aus verschiedenen Gründen auf dem regulären Arbeitsmarkt keine Möglichkeit mehr haben, Fuß zu fassen. Das Arbeitsprojekt, das u.a. über eine Nähstube und eine Werkstatt verfügt, ermöglicht die Teilhabe am Arbeitsleben und wirkt sich in vielfacher Hinsicht positiv auf das Leben der Teilnehmenden aus.

Ein Foto vom Stand des AWO Arbeitsprojektes mit Handgefertigten Produkten. Ein Mann und sein Sohn stehen vor dem Stand des AWO Arbeitsprojektes mit den Handgefertigten Produkten.