Somajeh-Cathrin Noheh-Khan
Unternehmenskommunikation

AWO Karlsruhe gemeinnützige GmbH
Rahel-Straus-Str. 2
76137 Karlsruhe

Tel: 0721 35007-168
E-Mail: s.noheh-khan@awo-karlsruhe.de

Home/Geschichte/Die Geschichte: 1960 – 1979

Die Geschichte: 1960 – 1979

1960

Sept. 1960 – Das Mädchenclubheim Kronenstraße 15 wird eingeweiht.

1964

Jan. 1964 – Norbert Vöhringer übernimmt die Geschäftsführung der Organisation.
Okt. 1964 – Spende eines Fahrzeugs zur Durchführung des fahrbaren Mittagstisches für alte und bettlägrige Menschen.
Nov. 1964 – Die erste Altentagesstätte in Durlach wird eingeweiht.

1965

Okt. 1965 – Das Haus der Familie wird mit einer Verkaufsausstellung und Leistungsschau des Kreisverbandes eröffnet.
Dez. 1965 – Einrichtung der türkischen Beratungsstelle.

1968

22. Mai 1968 – Der 1. Vorsitzende Karl Siebert erhält das Bundesverdienstkreuz.

1969

April 1969 – In der sozialen Randsiedlung Kleinseeäcker wird eine Spiel und Lernstube eingerichtet.
Nov. 1969 – Einrichtung der jugoslawischen Beratungsstelle.

1970

Januar 1970 – Im Haus Kaiserstraße 91 Eröffnung eines Jugendclubs für gefährdete Jugendliche.

1971

24. April 1971 – Grundsteinlegung für ein Kinder- und Freizeitheim im sozialen Randgebiet Kleinseeäcker. Hanne Landgraf tritt die Nachfolge von ihrem Vater, Karl Siebert als 1.Vorsitzende an. Eröffnung der Kindertagesstätte Raiherwiesenstraße in Durlach. Die Altentagesstätte in Hagsfeld wird eingeweiht.

1973

Jan. 1973 – Erich Weichsel tritt die Nachfolge von Norbert Vöhringer als Geschäftsführer an. In der Wilhelmstraße 47 wir die Altentagesstätte der Südstadt eröffnet.

1974

Einweihung der Freizeit- und Schulungsstätte in Spielberg. Erweiterung durch fünf Schwedenhäuser in der ersten Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Der Jugendclub K91 bezieht die neuen Räume in der Kriegsstraße 76.

1977

Aufbau des Mobilen Sozialen Hilfsdienstes.

1979

Die Arbeiterwohlfahrt richtet das Bundesmodell Psychosoziale Beratungsstelle für krebskranke Frauen ein.

2017-07-05T14:08:28+00:00