Während der diesjährigen ❤️AWO Aktionswoche, die vom 12.06. bis zum 19.06.2021 stattfindet, rücken wir das 🌈Engagement unserer ehrenamtlichen Helfer*innen in den 🌟Fokus der Öffentlichkeit. Alle Menschen 👩🏾👧👴🧕👲🧑🏾👵, die sich bei uns einbringen, machen das Ehrenamt groß. Ganz gleich welchen Alters, welcher Herkunft oder sozialer Stellung: Bei der AWO ziehen alle an einem 🙌 Strang und unterstützen sich gegenseitig sowie ihre Mitmenschen. Sei es als Seniorenbetreuer*in, Teamer*in im Jugendwerk oder Vorstandsmitglied u.v.m.  – das Engagement findet in der AWO unzählige Formen und Ausdrucksmöglichkeiten.

Wir sagen DANKE 🌷für die Unterstützung 🍀und die Zeit!


„Es bereitet mir viel Freude für andere etwas Gutes zu tun“

EHREN MARGOT AWO Karlsruhe

Name:
Margot Braun

Was für ein Ehrenamt haben Sie bei der AWO
Ich habe 1995, am Ende meines Arbeitslebens, als Helferin in der Begegnungsstätte des Stadtbezirks Südstadt angefangen. 1996 habe ich im Vorstand mit gearbeitet und 1999 den Vorsitz des Stadtbezirks übernommen, den ich bis 2010 inne hatte. Seit 22 Jahren organisiere ich unsere monatlichen Tagesfahrten. Zudem bin ich Ansprechpartnerin in der Begegnungsstätte, sowie Beisitzerin im Vorstand.

Seit wann engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der AWO?
Ich bin seit 1987 AWO-Mitglied und kam oft in die Begegnungsstätte. Als ich 1995 in den Ruhestand ging, fragte mich Mathilde Mainhardt, ob ich Helferin werden wolle. Ich sagte gleich zu, weil noch etwas Nützliches tun wollte.

Wie sind Sie dazu gekommen, sich ehrenamtlich bei der AWO einzubringen?
Ich kam schon 1950 das erste Mal mit der AWO in Kontakt. Als frisch entlassenes Schulmädchen im AWO Waldheim als Helferin alleine eine Mädchengruppe. Diese Verbundenheit blieb mir bis heute erhalten.

Warum üben Sie dieses Ehrenamt aus?
Weil es mir sehr viel Freude bereitet für andere Gutes zu tun. Wir bieten viel für unsere Mitglieder und Gäste. Egal ob Ostern, Muttertagskaffee, Geburtstage, Tag der offenen Tür mit Mittagessen und Verkauf von selbstgebackenem Kuchen oder unsere Weihnachtsfeier. Der Andrang und die Freude unserer Besucher*innen sind riesengroß. Wenn man dann die Dankbarkeit unserer Senior*innen sieht und spürt, ist das eine wunderbare Bestätigung für unser Tun. Aber das kann man nur mit einem guten Helferteam bewerkstelligen, welches wir immer hatten bzw. noch haben.

„Richtig schön ist es, wenn wir gemeinsam lachen“

EHREN URSULA AWO Karlsruhe

Name:
Ursula Hellmann, 69 Jahre, Drogistin, Kosmetikerin, wuchs in einem Geschäftshaushalt (Eisdiele, Café) auf und ist seit 1979 selbstständig. Seit 2007 ist sie die 2. Vorsitzende und seit 2019 die 1. Vorsitzende des Bürgervereins Knielingen.

Was für ein Ehrenamt haben Sie bei der AWO?
Vor der Corona Pandemie habe ich mich um die wöchentlich geöffnete Cafeteria gekümmert, dabei kamen Bürger*innen und die Heimbewohner*innen zusammen. Während der Corona-Zeit blieb nur das Telefonieren mit einigen Bewohner*innen. Momentan komme ich wieder für ein bis zwei Mal einen Nachmittag lang ins Haus. Dann besuche ich die Hausgemeinschaften oder einzelne Bewohner*innen.

Seit wann engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der AWO?
Das Seniorenzentrum Knielingen wurde 2015 eröffnet. Als Vorstandsmitglied des Bürgervereins Knielingen wurde ich angesprochen, ob man von Seiten des Bürgervereins etwas tun könne, um den Bewohner*innen „Knielingen“ ins Haus zu bringen. Da habe ich zugesagt und mit weiteren Ehrenamtlichen eine Cafeteria organisiert, so entstand das „Kaffee-Team“.

Warum üben Sie dieses Ehrenamt aus?
In erster Linie, weil es mir Freude macht und ich es als große Bereicherung empfinde. Kleine Probleme der Bewohner*innen sind meist behoben, wenn sich jemand richtig Zeit nimmt und zuhört. Es ist schön, bei jedem Besuch die Dankbarkeit zu spüren für die Abwechslung, durch die Gespräche in der Gruppe zu aktuellen Themen oder mal in Erinnerungen zu graben. Richtig schön ist es, wenn wir gemeinsam lachen.

„Das AWO Jugendwerk ist wie eine große Familie“

EHREN TABEA AWO Karlsruhe

Name:
Mein Name ist Tabea Treffinger (23) und ich mache gerade mein Fachabitur dual, mit dem Schwerpunkt Sozialem. Schon mein ganzes Leben bin ich gern unter Menschen und habe beim Jugendwerk der AWO den perfekten Platz gefunden. Ich kann mich in allen Bereichen engagieren und meine Kreativität voll ausleben :-)

Was für ein Ehrenamt haben Sie bei der AWO?
Beim Jugendwerk bin ich als Teamerin (Jugendleiterin) tätig und engagiere mich in verschiedenen Arbeitskreisen, wie zum Beispiel im Arbeitskreis-CAVE. Das ist ein Jugendtreff in dem wir Raum & Veranstaltungen für alle Menschen bieten.

Seit wann engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der AWO?
Ich bin seit 2017 im Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe -Stadt e.V. & seit 2020 zweite Vorsitzende beim Bezirksjugendwerk der AWO Baden.

Wie kamst du dazu, dich ehrenamtlich bei der AWO einzubringen?
Eine Lehrerin erzählte uns, dass man beim Jugendwerk Praktika machen kann. Daraufhin bin ich zum Seasonopening gegangen, war sofort Feuer und Flamme & wusste: hier gehöre ich hin!

Warum üben Sie dieses Ehrenamt aus?
Weil es Spaß macht! Ich habe so viel gelernt in dieser Zeit, sowohl über mich als auch über andere Menschen! Ich kann anderen helfen und mir selbst dabei gleich mit! Wenn wir alle im CAVE bei einer Sitzung über einen Insider lachen oder bei einer Ferienfreizeit die Teilnehmer*innen endlos happy sind, dann macht es mich glücklich, dass ich ein Teil davon bin und es auch mit mein Verdienst ist, warum wir alle zusammen lachen! Das Jugendwerk der AWO ist wie eine große Familie 💕

„Das Ehrenamt hat mich unendlich bereichert und glücklich gemacht“

EHREN BEATE AWO KarlsruheName:
Beate Ebendt, 71 Jahre, verheiratet, zwei Töchter, vier Enkelkinder, Pensionärin, vorher Beamtin bei der Postbank und der Telekom.

Was für Ehrenämter haben Sie bei der AWO?
1. Vorsitzende des AWO Ortsvereins Karlsruhe-Grötzingen.
Beisitzerin im Vorstand des AWO Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt e.V.
Mitglied im Kreisausschuss des AWO Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt e.V.
Mitarbeit bei den Kaffee-Nachmittagen und der Programmgestaltung der Senior*innen-Nachmittage im Ortsverein.

Seit wann engagieren Sie sich ehrenamtlich bei der AWO?
Vereinsarbeit und gesellschaftliches ehrenamtliches Miteinander gehörten schon immer zu meinem Leben. Die vielfältigen Facetten der AWO habe ich erst durch meinen zweiten Ehemann, der selbst schon seit Kindesbeinen AWO-Mitglied ist, näher kennengelernt.  Schließlich wurde ich am 1.1.2009 Mitglied, half bei den Kaffeenachmittagen im AWO Ortsverein Grötzingen und deren Programmgestaltung. Im Jahr 2010 wurde ich die zweite Vorsitzende und 2019 die erste Vorsitzende.

Warum machen Sie das?
Ich habe sehrunterschiedliche Menschen kennen und schätzen gelernt. Ich habe gelernt Lösungen zu finden, unkonventionelle Entscheidungen zu treffen, sich umzustellen auf neue Situationen. Ich lernte andere Lebensformen und Kulturen kennen, lernte Toleranz, Geduld, Offenheit und hatte viel Freude beim Arbeiten im Team mit Gleichgesinnten. Das Ehrenamt hat mein eigenes Leben unendlich bereichert und mich  glücklich gemacht!

Hier gibt es weitere Infos zum Ehrenamt bei der AWO Karlsruhe:
https://www.awo-karlsruhe.de/mitmachen/ehrenamt/